Mit dem Inno­va­ti­ons­preis für Schul­geo­gra­phie wer­den Schu­len (kei­ne Ein­zel­per­sön­lich­kei­ten!) aus­ge­zeich­net, die sich in her­aus­ra­gen­der Wei­se und lang­fris­tig für die För­de­rung wis­sen­schafts­na­her geo­gra­phi­scher Bil­dung ein­ge­setzt haben.

Der Preis wird ana­log zu den Wis­sen­schafts­prei­sen alle zwei Jah­re auf dem Deut­schen Kon­gress für Geo­gra­phie ver­lie­hen. Über die Aus­wahl der Preis­trä­ger beschließt der enge­re Vor­stand des Ver­ban­des Deut­scher Schul­geo­gra­phen e. V. (VDSG).

Zum Preis­geld gehö­ren eine Bron­ze­sta­tu­et­te („Die schö­ne Gaia“) sowie eine Bron­ze­pla­ket­te. Das Preis­geld ist aus­schließ­lich für die wei­te­re Arbeit zu ver­wen­den. Wäh­rend die Sta­tu­et­te an die neue Preis­trä­ge­rin wei­ter­wan­dert, ver­bleibt die Pla­ket­te bei der aus­ge­zeich­ne­ten Schu­le.

Ein Rechts­an­spruch besteht nicht, der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

Die Auszeichnung „Die schöne Gaia“

Vorderansicht der Statuette des Innovationspreises

Vorderansicht der Statuette des Innovationspreises, Bronze 2005

Auf der Vor­der­sei­te wird der Glo­bus sozu­sa­gen im Welt­all flie­gend dar­ge­stellt, ver­sinn­bild­licht durch einen Bal­lon, in des­sen Korb eben­so begeis­ter­te wie neu­gie­ri­ge und stau­nen­de Schü­ler mit ihrem Leh­rer in stür­mi­schen Win­den durch­ge­schüt­telt wer­den. Mit dem Erd­ball – ihrem For­schungs­ob­jekt – sind sie sicher und fest durch Sei­le ver­bun­den. Von Wind und Wel­len getra­gen, wird auf der Gegen­sei­te eine Alle­go­rie der „Geo­gra­phia“ – oder der nack­ten Wahr­heit ? – gezeigt. Sie schwebt über einem sturm­ge­beu­tel­ten Schiff, das umtost wird vom auf­ge­wühl­ten Meer mit Fischen, Vögeln und ande­rem Getier. Die Ele­men­te Erde, Was­ser und Luft stellt die­se Sta­tu­et­te sym­bo­lisch dar. Das Feu­er als vier­tes Ele­ment fehlt schein­bar. Es ist jedoch das unsicht­bar bren­nen­de Feu­er for­schen­den Geis­tes. [Die Bron­ze­pla­ket­te zeigt einen Aus­schnitt der Erd­ober­flä­che, über­flo­gen von dem Sym­bol­bal­lon der Preis­sta­tu­et­te.]

Dipl.-phil. R. Beh­rends, Kunst­his­to­ri­ker, Kus­tos der Uni­ver­si­tät Leip­zig i.R.

Plakette des Internationalen Wissenschaftspreises, Bronze 2012

Plakette des Innovationspreises für Schulgeographie, Bronze 2005