„Mit dem Innovationspreis für Schulgeographie werden Schulen (keine Einzelpersönlichkeiten!) ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise und langfristig für die Förderung wissenschaftsnaher geographischer Bildung eingesetzt haben.

Der Preis wird analog zu den Wissenschaftspreisen alle zwei Jahre auf dem Deutschen Kongress für Geographie verliehen. Über die Auswahl der Preisträger beschließt der engere Vorstand des Verbandes Deutscher Schulgeographen e. V. (VDSG).

Zum Preisgeld gehören eine Bronzestatuette („Die schöne Gaia“) sowie eine Bronzeplakette. Das Preisgeld ist ausschließlich für die weitere Arbeit zu verwenden. Während die Statuette an die neue Preisträgerin weiterwandert, verbleibt die Plakette bei der ausgezeichneten Schule.

Ein Rechtsanspruch besteht nicht, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Auszeichnung „Die schöne Gaia“

Vorderansicht der Statuette des Innovationspreises

Vorderansicht der Statuette des Innovationspreises, Bronze 2005

Auf der Vorderseite wird der Globus sozusagen im Weltall fliegend dargestellt, versinnbildlicht durch einen Ballon, in dessen Korb ebenso begeisterte wie neugierige und staunende Schüler mit ihrem Lehrer in stürmischen Winden durchgeschüttelt werden. Mit dem Erdball – ihrem Forschungsobjekt – sind sie sicher und fest durch Seile verbunden. Von Wind und Wellen getragen, wird auf der Gegenseite eine Allegorie der „Geographia“ – oder der nackten Wahrheit ? – gezeigt. Sie schwebt über einem sturmgebeutelten Schiff, das umtost wird vom aufgewühlten Meer mit Fischen, Vögeln und anderem Getier. Die Elemente Erde, Wasser und Luft stellt diese Statuette symbolisch dar. Das Feuer als viertes Element fehlt scheinbar. Es ist jedoch das unsichtbar brennende Feuer forschenden Geistes. [Die Bronzeplakette zeigt einen Ausschnitt der Erdoberfläche, überflogen von dem Symbolballon der Preisstatuette.]

Dipl.-phil. R. Behrends, Kunsthistoriker, Kustos der Universität Leipzig i.R.

Plakette des Internationalen Wissenschaftspreises, Bronze 2012

Plakette des Innovationspreises für Schulgeographie, Bronze 2005